DSC_0175

TEXT / REGIE / PERFORMANCE / AUSSTATTUNG / SOUND Pia Richter

BERATUNG KOSTÜM / MASKENBAU Jana Schützendübel

Pia Richter dreht in ihrer Solo-Performance über Solo-Mutterschaft an unseren Rollenklischees über Mutterschaft, Sex, Geld und Macht. Als alleinerziehende Mutter übernimmt sie gleich alle Zuständigkeitsbereiche und stürzt sich souverän in die Maximalüberforderung.

Die mediale Inszenierung alleinerziehender Mutterschaft hat eine klare Botschaft: außerhalb der Kernfamilie kann es kein Glück geben und im Umkreis der Alleinerziehenden lungert das soziale Aus.

Pia Richter versucht diesen misogynen Blick auf Alleinerziehende als Phantasma auffliegen zu lassen. Um die Wiederholung von Rollenklischees sicher zu verfehlen, bedient sie sich denaturalisierender Strategien wie offensichtlicher Maskeraden, ausgestellter Posen, Übertreibung und Diskontinuität der Narration.

P R E M I E R E      16. NOVEMBER 2018      RINGLOKSCHUPPEN RUHR